Das garn für die fröhlichen Aufbewahrungskörbchen lässt sich aus alten Tshirt oder Spannleintüchern gewinnen. Für ein optimales Häkelvergnügen sollten die verwendeten Materialien zumindest etwas elastisch sein. Beginnend an einer der Kanten schneidet man, ohne Abszusetzen, spiralförmig (wie bei einem gewundenen Schneckenhaus) von außen nach innen in etwa 12 mm breite Bahnen / Streifen. Sollte die Bahn enden können die entstandenen Streifen miteinander verknotet werden um eine durchgängige Schnur zu erhalten und im Innenteil des Körbchens versteckt werden. Wer es ganz besonders akurat liebt, kann die Enden der Stoffstreifen auch übereinanderlegen und mit einer kurzen Naht verbinden.